Kurse | Iyengar-Yoga-Zentrum Frankfurt

Unsere Iyengar-Yoga-Kurse


Kurse

Das Iyengar-Yoga-Zentrum-Frankfurt bietet zahlreiche Kurse an, um alle Stufen des Iyengar Yoga abzudecken.

Folgende Kurse sind im Programm:

  • Basiskurs
  • Mittelstufe
  • Basiskurs/Mittelstufe
  • Fortgeschrittene
  • Yoga kennt kein Alter
  • Gesundheitsgruppe
  • Yoga für den Rücken
  • Yoga für Schwangere – NEU ab November 2023
  • Yogatherapie
  • Einzelstunden

Martina Helken-Dieth

Basiskurs Level I

Der Basiskurs richtet sich an alle, die mit Iyengar Yoga beginnen oder nach längerer Pause wieder einsteigen möchten und an Schüler, die aus anderen Yogarichtungen kommen.

In diesem Kurs erfolgt die Einführung in die Basis-Asanas (Körperstellungen) und Basis-Pranayamas (Atemübungen). Es werden v. a. die ersten Stehhaltungen, sitzende – und Umkehrhaltungen geübt. Der Einsatz von Hilfsmitteln wie Klötze, Gurte, Stühle usw. soll den individuellen Bedürfnissen der Schüler gerecht werden und v.a. zur optimalen Ausrichtung in der Stellung führen.

Der Schwerpunkt liegt auf den stehenden Positionen, da sie zu Kraft, Stabilität, Flexibilität und Vitalität im physischen Körper führen. Die Lehrer verwenden den Sanskritnamen für das jeweilige Asana und benennen anschließend die deutsche Entsprechung.

Die regelmäßige Wiederholung der Haltungen führt zu Sicherheit und Vertrautheit. Dieses achtsame und schrittweise Lernen fördert Kompetenz und das Vertrauen in die Körperstellungen und steigert die Wohltat, die sich aus der Yogapraxis ergibt. Jede Klasse endet mit Savasana, der “Schlussentspannung” im Liegen.

Genaue verbale Anweisungen und visuelle Demonstrationen führen zu Verständnis und intelligentem Handeln in der Pose. Bei Bedarf erfolgen individuelle Korrekturen und Anpassungen. Im Vierwochenrhythmus werden regenerative Haltungen und erste, einfache Atemübungen geübt.

 

Basiskurs / Mittelkurs

Basiskurs/Mittelstufe Level I-II

In diesem Kurs werden Asanas und Pranayamas aus Basiskurs und Mittelstufe geübt. Für Personen, die mit Yoga beginnen möchten, ist dieser Kurs nicht geeignet.

 

Mitelstufe

Mittelstufe Level II

Aufbauend auf dem Basiskurs werden weiterführende Haltungen erlernt. Es sind dies v.a. Stehhaltungen, Vorbeugen, Rückbeugen, Drehhaltungen, Bauchübungen, sitzende Positionen, Umkehrhaltungen, Übungen an den Tauen und regenerative Haltungen.

Bei den Umkehrhaltungen kommen neben dem Schulterstand, der Kopf-, der Hand- und der Unterarmstand hinzu. Diese Haltungen mögen anfänglich entmutigen und erschrecken, können aber sicher und effektiv erlernt werden, dank der achtsamen und sorgfältigen Anleitung, die die Iyengar Methode auszeichnet. Die Asanas werden länger gehalten.

Es erfolgen anspruchsvollere und variationsreiche Übungssequenzen. Die Anleitungen werden detaillierter und feiner. In der vierten Woche des jeweiligen Monats werden regenerative Haltungen und weiterführende Pranayamas geübt.

 

Mittelstufe

Fortgeschrittene
Level II-III

Aufbauend auf dem Basis- und Mittelstufenkurs werden in diesem Kurs die fortgeschrittenen Asanas und Pranayamas unterrichtet.

Hierfür ist eine regelmäßige Praxis erforderlich. Die verbalen Anleitungen werden detaillierter und subtiler. Die Asanas werden lange gehalten, v.a. die Umkehrhaltungen. Balance- und andere fortgeschrittene Haltungen entwickeln Kraft und Ausdauer in Verbindung mit Flexibilität, Balance und Entspannung.

Die erhöhte Konzentrationsfähigkeit führt kontinuierlich zu jenem “geeinten Bewusstseinsstrom”, der die Voraussetzung bildet für Selbstreflexion und Unterscheidungsvermögen.

 


Yoga kennt kein Alter 05 Yoga kennt kein Alter 03 Yoga kennt kein Alter  02

Yoga kennt kein Alter

„Yoga ist für ältere Menschen ein großes Geschenk. Wer in seinen späteren Lebensjahren Yoga praktiziert, gewinnt nicht nur Gesundheit und Zufriedenheit, sondern auch einen frischen Geist, denn der Yoga öffnet den Blick für das Leben. Man kann nach vorne schauen, in eine beglückende und gesunde Zukunft, und braucht nicht zurückzuschauen in die Vergangenheit. Mit Yoga fängt man ein neues Leben an, auch wenn man erst spät damit beginnt. Yoga ist eine Art Neugeburt, denn es lehrt, die restlichen Lebensjahre glücklich, friedvoll und mutig zu gestalten.“
Geeta S. Iyengar

Wir im Iyengar-Yoga-Zentrum-Frankfurt bieten schon seit Bestehen des Zentrums Kurse an, die auf die spezifischen Bedürfnisse der Menschen in jedem Alter ausgerichtet sind. Langjährige Schülerinnen und Schüler, mittlerweile einige über 70 Jahre, sind ein wichtiger Bestandteil des Zentrums. Sie liegen uns sehr am Herzen. Aufgrund der großen Anzahl von Hilfsmitteln gelingt es allen Teilnehmer*Innen die Asanas zu bewältigen.

Man ist nie zu alt, um Yoga zu üben. Im Gegenteil, man ist bereits zu alt, um Yoga nicht zu üben. Menschen über 50 Jahre profitieren am meisten vom Yoga und je älter, desto mehr. Yoga vertreibt die Steifheit und die Trägheit aus dem Körper. Frei nach dem Motto:

„Man ist so jung wie seine Wirbelsäule beweglich ist!“

Die Auswahl der Übungen berücksichtigt vorbeugende, gesundheitliche Aspekte und passt sich den Möglichkeiten der Teilnehmer an. Es werden Schwerpunkte hervorgehoben, die sich wohltuend und ausgleichend auf Körper, Seele und Geist auswirken.

Yoga hilft Spannungen abzubauen und zu innerem Gleichgewicht zu finden. Die besondere Auswahl der Körper-, Atem- und Konzentrationsübungen hilft, Stress und Anspannung vorzeitig zu begegnen. Regelmäßige Yogaübungen sind ein Geschenk und lassen uns die Herausforderungen des Alltags aufrecht, heiter und gelassen annehmen.“

Immer montags von 10.00 Uhr – 11.30 Uhr

Kursleitung Jana Sunderman

Gesundheitsgruppe

Die Gesundheitsgruppe richtet sich an alle, die Iyengar Yoga üben möchten und gleichzeitig körperlich/mental leicht beeinträchtigt sind, wie z.B. durch verspannungsbedingte Schmerzen (Rücken, Nacken, Kopf usw.), Bewegungseinschränkungen (Hüfte, Schulter, Knie), Über- und Untergewicht, Unruhe, Konzentrationsstörungen, Schlaflosigkeit o.ä.

In diesem Kurs werden beim Üben von Asanas und Pranayamas die individuellen Bedürfnisse stärker berücksichtigt. Der Einsatz von Hilfsmitteln wie Klötze, Gurte, Stühle usw. soll den Fähigkeiten bzw. Einschränkungen des Schülers gerecht werden und so zur optimalen Ausrichtung in der Stellung und dem größtmöglichen Nutzen führen. Das regelmäßige Üben verleiht Kraft, Stabilität, Flexibilität und Vitalität im physischen Körper und fördert so körperliche und seelische Gesundheit.

Die regelmäßige Wiederholung der Haltungen führt zu Sicherheit und Vertrautheit. Dieses achtsame und schrittweise Lernen fördert Kompetenz und das Vertrauen in die Körperstellungen und steigert die Wohltat, die sich aus der Yogapraxis ergibt. Jede Klasse endet mit Savasana, der “Schlussentspannung” im Liegen.

Genaue verbale Anweisungen und visuelle Demonstrationen führen zu Verständnis und intelligentem Handeln in der Pose. Bei Bedarf erfolgen individuelle Korrekturen und Anpassungen. Im Vierwochenrhythmus werden regenerative Haltungen und einfache Atemübungen praktiziert.

Immer donnerstag von 10.00 Uhr – 11.30 Uhr

Kursleitung Verena van Husen

 

Yoga für den Rücken

“Dieser Kurs richtet sich an Personen, die Yoga üben möchten und gleichzeitig Rückenbeschwerden haben. Ausgewählte Übungssequenzen und der bewusste Einsatz von Hilfsmitteln sollen das Bewusstsein für die zentrale Körperachse, die Wirbelsäule und Kopf, schulen.

Die aus einer chronisch schlechten und einseitigen Körperhaltung resultierenden muskulären Dysbalancen werden durch gezielte Körperhaltungen direkt angesprochen und korrigiert. Das zunehmende Bewusstsein für die beiden Körperhälften führt mehr und mehr in die eigene Mitte. Regelmäßige Atem- und regenerative Übungen besänftigen das Nervensystem, führen zu Entspannung, Ruhe und Erholung.”

Immer montags von 17.30 Uhr – 19.00 Uhr

Kursleitung Andrea Keil

 

Yoga für den Mann

 

Entspannung, Erholung, Ruhe

 

Yoga – Entspannung, Ruhe, Erholung

Yogatherapie

“Yoga lehrt uns, zu heilen was nicht ertragen werden muss und zu ertragen, was nicht geheilt werden kann”

B.K.S. Iyengar

Iyengar Yogatherapie ist ein besonderes Angebot unseres Zentrums. Es ist für jene gedacht, die, bedingt durch Schmerzen, Schwäche, gesundheitliche Beeinträchtigungen verschiedenster Art, nicht am regulären Unterricht teilnehmen können und dennoch Yoga üben möchten.

B.K.S. Iyengar hat durch seine langjährige Erfahrung, sein ununterbrochenes Üben und die Arbeit mit Kranken erfahren, dass Yoga trotz Krankheit geübt werden kann. Er verfeinerte die Haltungen und entwickelte spezielle Hilfsmittel („Props“).

Diese kommen verstärkt zum Einsatz und helfen dabei, die für den Schüler momentan bestmögliche Ausrichtung der Körperachsen und Lage der inneren Organe bei gleichzeitiger Beruhigung des Nervensystems zu erreichen. Die Arbeit zeichnet sich dadurch aus, dass zu Beginn mobilisiert und die inneren Systeme in Bewegung gebracht werden, anschließend wird geöffnet, gegengesteuert und korrigiert. Dies erfolgt im Iyengar Yoga in der Annahme, dass Körper, Geist und Seele untrennbar und wechselseitig miteinander verknüpft sind. Es wird so geübt, dass jedes Teil berührt und das innere System beeinflusst wird. Schließlich geht es darum, dem Schüler beizubringen, Heilungsprozesse zu fühlen und zu unterstützen.

Ein Lehrer/Assistent begleitet eine Person durch ein individuell abgestimmtes Yogaübungsprogramm. Entsprechend den auftretenden Veränderungen erfolgt eine permanente Feinabstimmung an die neuen Bedürfnisse. Dies erfordert von Seiten der/s Betreuerin/s sehr viel Erfahrung, Einfühlungsvermögen und Achtsamkeit. Aus diesem Grund kann im Iyengar Yoga nur unter Aufsicht und in Begleitung eines/r Senior Lehrers/in Yogatherapie angeboten werden.

Die Teilnehmerzahl ist sehr begrenzt.

 

Literaturempfehlung

Einzelstunden

Auf Wunsch bieten wir auch Einzelstunden an.
Besondere Wünsche oder auch Ziele können hier berücksichtigt werden. Zeiten und Preise auf Anfrage.