Trauer um Elisabeth | Iyengar-Yoga-Zentrum Frankfurt

Trauer um Elisabeth Siering


Wir trauern um unsere Lehrerin unsere Guruji.

„Yoga lehrt uns zu heilen, was nicht ertragen werden kann und zu ertragen, was nicht geheilt werden kann.“

BKS Iyengar

Liebe Freunde und Freundinnen des Iyengar-Yoga-Zentrum,

ich habe die traurige Aufgabe Euch alle darüber zu informieren, dass Elisabeth Siering am 29. April der unheilbaren Krankheit, die sie mit so viel Haltung bis zuletzt getragen hat, erlegen ist.

Wir alle sind unendlich traurig.

Namasté

Herzliche Grüße

Britta Reinhardt und das Team Eures Iyengar-Yoga-Zentrum

Trauer um Elisabeth Siering Trauer um Elisabeth Siering Trauer um Elisabeth Siering

Von Britta Reinhardt

Mein eigentlicher beruflicher Hintergrund als Beraterin und Coach ist die Psychologie und daher möchte ich heute mit Euch etwas teilen, aus dieser Welt:
Von Viktor Frankl, dem Begründer der Logotherapie, der im zweiten Weltkrieg das Konzentrationslager überlebt hat. Er hat ein Buch geschrieben, das heißt:

„Und trotzdem „Ja“ zum Leben.“
Die Logotherapie basiert auf drei Grundannahmen:
1. Die Freiheit des Willens
2. Der Wille zum Sinn und
3. Der Sinn des Lebens

Und er beschreibt drei Arten Sinn zu finden:
Manche Menschen finden Sinn im Schaffen – homo faber der gestaltende Mensch
Andere in der Liebe – homo amans der liebende Mensch
Und wenn beides ggfs. durch äußere Umstände nicht (mehr) möglich ist, bleibt der Sinn „im Zeuge sein, werden“ – das Leid in Würde zu tragen – Homo patients

Viktor Frankl beschreibt den Sinn als DIE Umgangsform mit den ultimativen Herausforderungen des Lebens: Leid, Schuld und Tod. Wenn dem Menschen nichts mehr bleibt, dann bleibt ihm immer noch die Freiheit, welche Haltung er dazu einnimmt.
Elisabeth hat nach dieser Definition bis zuletzt ein zutiefst von Sinn durchströmtes Leben geführt.

Sie hat gestaltet – das haben wir alle selbst erlebt und können es erleben und sehen es hier in unserem schönen Iyengar-Yoga-Zentrum in Massenheim.

Sie hat geliebt – ich habe selten eine so innige Liebesbeziehung gesehen, wie die zwischen Elisabeth und ihrem Mann Ernst.
Und als das Leben sie vor unendliche Herausforderungen gestellt hat, die Demenz ihr erst den geliebten Mann genommen und dann ihre eigene Krankheit ihre Schaffenskraft geschwächt hat, da hat Sie mit so viel Würde, mit klarer Haltung Sinn geschöpft aus dem „Das Leid in Würde zu tragen“.

Ich verbeuge mich heute zutiefst vor Elisabeth Siering, der ich vieles verdanke:

  • da sie mich immer wieder aus meiner Komfortzone geschubst hat, damit ich meinen Körper fordere,
  • da Sie Achtsamkeit in meine Hetze gebracht hat,
  • da Sie mich wortwörtlich hat zu Atem kommen lassen, durch hartnäckiges Bestehen auf Pranayama-Übungen, die mir den Weg aus meinem atemlos machenden Tempo heraus gezeigt haben.

Und auf ihrem letzten Weg hat Sie mir gezeigt, wie das geht mit dem Sinn: In Würde und mit Haltung das Leid tragen.

Namasté
Britta J. Reinhardt


Liebe Lehrer*innen,
liebe Mitschüler*innen,

in Gedenken an Elisabeth habe ich heute Morgen in der Zeit Eures Zoom-Treffens von Hand eine Blumenwiese gesät und auch ein paar Kürbisse, die ich von einer Freundin aus Südtirol erhalten habe.

Im Sommer, wenn alles wieder geöffnet sein mag, können wir uns bei dieser Blumenwiese treffen und noch mal nachspüren und persönlich uns austauschen. Denn sie hat ja gerne ihr Yogafest bei mir auf dem Hof gefeiert.

So bin ich jetzt zwar nicht mit Euch im virtuellen Zoom-Raum, aber schaffe einen neuen Ort wo wir uns in Gedenken an unsere Guruji treffen können. Denn Elisabeth ist jetzt auch in einem neuen Raum und wird das sicher für sehr schön empfinden.

In Gedenken an eine wunderbare Frau und einfühlsame Yogameisterin!

Namaste,
Andreas


Liebe Britta,

ich war völlig schockiert von Deiner Nachricht. Ich bin zwar noch nicht so lange „dabei“, habe Elisabeth aber bei einigen Therapiestunden kennengelernt. Sie hat mir – und bestimmt vielen vielen anderen Yogis – unglaublich geholfen. Ohne sie allzu gut zu kennen, erschien sie mir als wunderbare Persönlichkeit, die im Yoga und dessen Verbreitung aufging. Es tut mir so leid, dass ein so besonderer Mensch so früh von unserer Welt gehen muss. Ich hoffe nur, dass sie es jetzt gut hat.

Ich konnte heue morgen leider nicht teilnehmen und wäre sehr gerne am Wochenende bei einem anderen Moment dabei.

Herzlichen Gruß
Heidi M.


Liebe YogaKollegen von Elisabeth,
Mit großer Betroffenheit erfahre ich, dass Elisabeth gegangen ist. Sie war eine meiner Ausbilderinnen. Ich mochte sie sehr und habe ihre Art zu unterrichten sehr bewundert. Wenn es eine Trauerfeier gibt und man darf teilnehmen, so wäre mir dies tiefes Bedürfnis. Wenn möglich, bin ich dankbar für eine Nachricht.

Herzliche Grüße,
Sita G.


Liebe Britta,
Deine Nachricht hat mich erschüttert und macht mich sehr traurig. Ich wusste nichts von der schleichenden Krankheit, mit der Elisabeth kämpfte und am Ende doch aufgeben musste. Ich wusste zwar von dem bedauerlichen Zustand ihres Mannes, den sie mir selber einmal beschrieben hat, und nahm an, dass sie Dir aus diesem Grund die Leitung des Yoga Zentrum übertragen hat. Ich kenne Elisabeth seit 30 Jahren, Sie hat meine Älteste in Leichtathletik trainiert und Ernst hat meinem Sohn Nachhilfe in Mathe gegeben. Elisabeth war für viele Jugendliche eine wichtige Leitfigur im Harheimer Turnverein, die mit großem persönlichen Einsatz und ausdauerndem Training viele zum sportlichen Erfolg gebracht hat, ganz abgesehen von ihren eigenen sportlichen Meisterschaftserfolgen. Aber ihre ganz persönliche Erfüllung scheint sie im Yoga gefunden zu haben, von der ein bisschen auch über uns gekommen ist.

In trauriger Anteilnahme
Almuth W.


Liebe Britta, liebe Andrea,

das ist ein trauriger Tag für das ganze Team und ich wünsche Euch, die Ihr so eng mit Elisabeth zusammengearbeitet habt, dass ihre Liebe, ihre Begeisterung und ihre ganze Hingabe für Yoga weiter wirken möge in dem wunderbaren Studio in Massenheim.

Mit herzlichen Grüßen und mit der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen,
Dieter


Liebe Britta,
Liebe Andrea,
Liebe Heidi,
Liebe Kathrin,
Liebe Kristine,

Was für eine erschütternde Nachricht! Ich bin wie vom Schlag getroffen!

Wusste ich zwar, dass Elisabeth mit ihrem Husten zu kämpfen hatte, aber dass sie so unheilbar krank war, wusste ich nicht. Was für ein Verlust!

Ich bin unendlich traurig! Ich habe Elisabeth in der kurzen Zeit, in der ich sie erleben durfte, sehr lieb gewonnen und ins Herz geschlossen. Eine große und beeindruckende Persönlichkeit, die warmherzig und streng zugleich war. Sie hinterlässt eine große Lücke!

Möge sie jetzt Frieden haben und erlöst sein!

Ich bin in Gedanken bei Euch und bei Ihren Angehörigen!

Lasst mich bitte wissen, wenn ich etwas tun kann. Wird es eine Beerdigung geben, zu der wir kommen und Abschied nehmen können?

Mit traurigen Gedanken verbleibe ich heute

mit herzlichem Gruß
Namaste

Yvonne


Hallo Britta,

das ist eine sehr schreckliche Nachricht und für uns so überraschend. Das bereitet uns schon schlaflose Momente.
Wir verdanken Elisabeth sehr viel. Elisabeth ist gleich Yoga und wird untrennbar in unserer Erinnerung bleiben.

Bitte halte uns informiert wie es mit dem Studio weitergeht. Wir können leider keinen Online-Unterricht machen, dafür sind die Gegebenheiten bei uns nicht vorhanden. Sobald Präsentunterricht wieder möglich ist, machen wir weiter. Wir sind beide zweifach geimpft. So wie wir feststellen können ist unser Donnerstagskurs auseinandergebrochen.

Für Dich und das Studio viel Glück.

Liebe Grüße
Rüdiger und Angelika


Liebe Britta,

das ist eine sehr traurige Nachricht, und wir können es gar nicht glauben. Ihr Unterricht war für uns eine große Bereicherung, und sie wird uns sehr fehlen.

Wir denken an Euch.

Liebe Grüße

Swantje und Paul


Hallo meine Lieben,

ich bin so unendlich traurig über diese Nachricht. Mir war nicht bewusst, dass es Elisabeths Gesundheitszustand sich so verschlechtert hatte.
Sie hat mich in diesen schweren Corona Monaten jeden Tag begleitet während meiner morgigen Yoga-und Meditationspraxis, die mir Kraft gibt um mit den derzeitigen Höhen und Tiefen zurecht zu kommen.

Ich traue mit Euch.
Claudine


Liebes Yoga-Zentrum und liebe Yoga Lehrerinnen!

Das ist eine traurige und schreckliche Nachricht!
Das tut mir unendlich leid, dass Elisabeth gestorben ist! Das ist soo traurig und unfassbar, für mich!
Sie war ein toller lieber Mensch und eine super inspirierende Yogalehrerin!
Ich habe Elisabeth sehr gemocht und geschätzt.

Alles erdenklich Gute für Ihre Angehörigen und für Euch Yogalehrer/innen.

Herzliche Anteilnahme

Beate W.


Liebe Elisabeth,

auch, wenn ich Dich, ca. im Dezember 2020, nur ein Mal im Iyengar-Yoga-Zentrum kurz persönlich getroffen hatte (ich hatte meine zweite Therapiestunde mit Andrea), wollte ich Dich noch Nachfolgendes wissen lassen.

Leider musstest Du inzwischen Deinen Körper verlassen.

Schon das Studieren der Homepage des Iyengar-Yoga-Zentrums, das war vor zwei Jahren, hat mein Interesse an diesem Yoga-Zentrum geweckt, die Informationen darin waren auffallend sorgsam und liebevoll erstellt und sie waren auch so ästhetisch und vielversprechend, dass ich mir damals schon vorstellen konnte, bei Euch besonders gut aufgehoben zu sein.

Jetzt bin ich Schülerin bei Euch und bin sehr glücklich ein Iyengar-Yoga-Zentrum gefunden zu haben, wo soviel Wissen und hilfreiche therapeutische Anwendung zum Wohle meines Körpers und meiner Seele zu finden ist.

Diesen Ort hast Du, Elisabeth zusammen mit Deinem Team, hingestellt und erschaffen, und darauf darfst Du äußerst stolz sein.

Ich bin Dir sehr dankbar, dass ich Deinem Yoga-Zentrum üben darf, das durch Deine Ziele und Deinen Geist geprägt ist.

Gisela


Liebe Britta,

deine Nachricht trifft mich wirklich tief, trotzdem vielen Dank, dass ihr eure Trauer mit uns teilen möchtet. Dafür bin ich sehr dankbar!

Ich habe Elisabeth in meiner Yogalehrerausbildung als extrem warmherzige und trotzdem strenge Lehrerin zu schätzen gelernt und auch in Bad Vilbel durfte ich an einigen Workshops teilnehmen. Ihre große Leidenschaft für Yoga hat mich in meinem Lernen sehr bestärkt, ihre Hingabe und Freundlichkeit mich sehr ermutigt.

Meine tiefe Anteilnahme an ihre Familie und an euch, das Team, besonders auch an Andrea, mit der ich die Lehrerausbildung in Köln und Bad Neuenahr geteilt habe, und an Heidi.

Ich werde Elisabeth in meine Meditation einschließen und wünsche ihr einen guten Übergang.

Und euch alles Gute und viel Glück.

Namasté, mit Metta und herzlichen Grüßen,

Sylvia P.


Liebe Britta und Team,

diese Nachricht gerade lässt mich erzittern; ich bin getroffen und traurig.
Elisabeth bedeutet mir sehr viel und ich hatte ein Vertrauen zu ihr, wie zu wenigen Iyengar Lehrern und Menschen überhaupt.
Bis zuletzt stand sie mir mit Ihre Fachwissen, ihrer loyalen Einstellung, der leidenschaftlichen Praxis und vor allem auch ihrer Herzlichkeit Frage und Antwort.
Leider konnte ich, trotz großem Interesse, die meisten Ihrer Online-Kurse nicht besuchen- klar erinnere ich mich aber ans Letzte Sehen und überhaupt jeden Moment mit ihr.
Ich werde Sie nie vergessen.

Falls es eine offene Kondolenzmöglichkeit geben wird, bitte lasst es mich gerne wissen.

Dir, dem Team und natürlich allen Schülern mein herzliches Beileid!
Maren


Trauer um Elisabeth Siering

In Memory

Am 29.04.2021 gegen 11 Uhr starb meine liebe Freundin Elisabeth Siering.

Ich hatte gerade mein Yoga-Üben beendet, als die große Glocke unserer Gedächtniskirche 11x ertönte. Einige Minuten später erhielt ich die Nachricht, dass Elisabeth friedlich eingeschlafen war.



Wir wissen alle, mit welcher Präzision und Hingabe Elisabeth Yoga lebte und unterrichtete. Iyengar-Yoga war ihre große Passion. Ihr Unterricht war in den letzten Jahren unglaublich intensiv, ernsthaft, getragen mit einer klaren Authentizität und erfüllt mit Herzenswärme und Empathie ihren Schülern gegenüber.

Voller Dankbarkeit denke ich an Elisabeth, sie hat unsere Herzen bereichert und es war wohltuend, sie begleiten zu dürfen. Voller Dankbarkeit denke ich an die frohen Augenblicke, Momente, Stunden und Tage mit ihr.

Ich denke an die wunderbaren, inspirierenden Yogastunden, die mir durch sie zuteil wurden.
Michael und ich danken ihr für ein kleines Stückchen Leben, das wir miteinander gegangen sind.
Als meine Enkelkinder vom Tod Elisabeths erfuhren, bereiteten sie ihr einen kleinen Tisch in unserem Garten. Sie schmückten den Tisch mit Wiesenblumen und wir entzündeten eine große Kerze, die einige Tage brannte.

Der dreijährige Paul sagte dann folgendes:“ Elisabeth, wir haben dir eine Kerze angezündet, damit du gut und sicher in den Himmel fliegen kannst.“

Wie einfach Kinder die Dinge auf den Punkt bringen können!

Elisabeth hat losgelassen. Ihre Seele bekam Flügel und flog einfach davon……

Anne Rose


Liebe Yoginis, liebe Yogis,

wir sind dankbar für die Möglichkeit, dass wir uns in Gedenken an Elisabeth mit ihrer Familie und ihren Freunden verbinden und ihr alles Gute auf ihrer Weiterreise wünschen können.

Sie war eine großartige Lehrerin, die uns in der kurzen Zeit, in der wir sie gekannt haben, sehr viel durch ihre profunde Kenntnis und ihre Hingabe vermittelt hat. Im Iyengar- Zentrum anzukommen bedeutete für uns, zu hause zu sein, willkommen in einem Raum, der der stetigen Übung und eigenen Entwicklung gewidmet war.

Dafür werden wir ihr immer verbunden sein.

Katja und Kilian G.


Liebe Britta, liebe Andrea, liebe Heidi, liebe Kathrin, liebe Kristine,

Ich war bestürzt und tieftraurig, als ich die Nachricht gelesen habe, dass Elisabeth ihren Kampf gegen die Krankheit verloren hat.
Ich hatte so gehofft und ihr gewünscht und dann auch geglaubt, dass alles wieder gut sei, als sie nach der erschreckenden krankheitsbedingten Pause ihren Unterricht wieder aufgenommen hatte, voller Energie, wie mir schien.
Ich habe Elisabeth als Lehrerin in Köln, in Niedererlenbach, zuletzt in Massenheim und in ihrer Heimat Südtirol erlebt. Ihr Bild wird immer vor mir stehen.

Erst jetzt begreife ich, welche Hilfe Du, Britta, ihr in den letzten Monaten warst und wie viel wir alle Dir verdanken, zusammen mit dem Yogalehrerteam.
Ihr sorgt dafür, dass Elisabeths Werk, der Unterricht in ihrem Geist und in ihren schönen Räumen, fortgeführt werden kann.
Dafür danke ich Euch.

Namasté
Inge


Liebe Elisabeth,

die Nachricht das Du gestorben bist hat mich sehr traurig gemacht. Letzten August habe ich Dich erlebt, wie immer kraftvoll und ganz für uns Alle da. Wie wenig bzw. gar nichts von dem was Dich besorgt haben muss, ist zu uns, zu mir durchgedrungen. Ich hoffe Du hast liebevolle und hilfreiche Unterstützung um Dich gehabt. Ich wünsche deiner Seele ein lichtvolles, glückseliges All-eins-seins.

Ich wünsche Deiner Familie viel Liebe in den kommenden Monaten. Ich sage Dir von Herzen Dank für all deine Mühe und Hingabe, die Du uns in deinen Seminaren geschenkt hast. Soviel davon trage ich jeden Tag in meine Praxis.
Danke auch an Euch alle, die sich nun gekümmert haben-
Gaby Hall


Elisabeth Siering

Liebe Yoga-Freundinnen, liebe Yoga-Freunde,

am Mittwoch, den 12.Mai 2021 haben wir Elisabeth Siering im Friedwald Oberrad beigesetzt. Dort hatte sie sich bereits vor ihrem Tod einen sehr schönen Baum ausgesucht.

Die Adresse lautet:
Waldfriedhof Oberrad (Trauerwald)
Burgenlandweg 10, 60599 Frankfurt am Main
unter einer Stiel-Eiche, Quercus Robur, Baum N° 763

Es war eine würdige Trauerfeier mit musikalischer Begleitung durch zwei Yoga-Schüler, die Profi-Musiker sind und einem schönen Abschiedsritual von Elisabeth´s Heilpraktikerin, die am Grab das Triambakam-Mantra, das große Transformations-Mantra gesungen und mit Beifuss geräuchert hat.

Wir danken Euch allen für die große Anteilnahme und die Spenden* an das Zentrum. Wir werden alles tun, damit das schöne Iyengar-Yoga-Zentrum in Massenheim in Elisabeths Sinne fortgeführt wird und weiter ein Ort der Entspannung und des Wachsens sein kann für alle, die dorthin kommen.

Mit herzlichen Grüßen

Britta J. Reinhardt
und die Yoga-Lehrerinnen:
Andrea Keil, Heidi Hoppenheit, Kristine Oppelt-Klein, Kathrin Mink, Verena van Husen, Sina Fröhlich